Laufbahnberatung nach dem Zürich-Mainzer-Laufbahnberatungsmodell (ZML)

Import aus dem Land der Präzision und Gründlichkeit!

In der Schweiz hat Laufbahnberatung gerade auch für Erwachsene eine längere Tradition als in Deutschland. Durch einen deutsch-schweizerischen Erfahrungsaustausch entstand Ende der 90er Jahre das Zürcher Laufbahnberatungs-Modell (ZLM) auf Initiative der deutschen Berufsberaterinnen Heidi Merlet und Dr. Christine Buschbeck in Zusammenarbeit mit engagierten Schweizer Berufs- und Laufbahnberaterinnen, u. a. Hannelore Haffner und Marie Louise Ries. 1998/99 fand die erste Fortbildung für bereits qualifizierte Beraterinnen und Berater als Fortbildung in Laufbahnberatung nach dem Zürcher Laufbahnberatungs-Modell statt. > Mehr zur Geschichte der Fortbildung

ZML steht für Kontinuität und hohe Qualitätsstandards!

Laufbahnberatung ZML ist eine effektive, aber auch komplexe und anspruchvolle Beratungsmethode. Richtig angewendet beinhaltet das Beratungskonzept viele kraftvolle und effektive Beratungsinstrumente, die zu nachhaltigen Ergebnissen bei den Klienten und somit zu erfolgreichen Beratungsprozessen für Sie führen.

Mit zunehmender Popularität des Begriffs hat leider die Qualität und Intensität vieler Ausbildungs- und Weiterbildungsmaßnahmen zu diesem Thema gelitten. Die komplexen und vielschichtigen Aspekte der Laufbahnberatung werden nicht selten zu knapp, zu unkonkret oder zu oberflächlich vermittelt. Oftmals werden zwar einzelne Methoden auszugsweise vorgestellt, diese aber nicht eingebunden in ein beraterisches und individualisiertes Gesamtkonzept.

Mit der richtigen Qualifikation erhöhen sich für Sie die Erfolgsaussichten!

Das »Fortbildungszentrum Laufbahnberatung« sieht sich gegenüber den Idealen und professionellen Qualitätsstandards der ursprünglichen ZML-Konzeption verpflichtet, bietet eine entsprechende umfassende, strukturierte und praxisorientierte Fortbildung an und hat die Inhalte in vielen Bereichen modernisiert und weiterentwickelt!

Die Wirkkraft der Laufbahnberatung ist unserer Meinung nach unweigerlich verbunden mit einem ausgeprägt hohen und klaren Qualitätsanspruch bei der Ausbildung. Denn nur wer sein Handwerk richtig gelernt hat, kann es langfristig effektiv anwenden und zu gewinnbringenden Ergebnissen kommen. 


park-klein

Immer wieder: Begleitung im Labyrinth, Komplexitätsreduktion, Fokussierung und der Blick über den Tellerrand


Das macht den Unterschied

Ausführlichkeit, Intensität und Praxisorientierung sind die besonderen Qualitätsmerkmale unseres Fortbildungsangebots:

Unsere Referentinnen sind seit Jahren als überzeugte Laufbahnberateinnen erfolgreich und als kompetente Ausbilderinnen in diesem Bereich tätig. Sie vermitteln Ihnen neben einer gründlichen und systematisch erarbeiteten theoretischen Basis, viele mit anschaulichen Beispielen untermauerte Einblicke in ihre Beratungspraxis.

Zu einer weiteren Besonderheit zählt die Vermittlung von berufsfachkundlichen Kompetenzen und Auseinandersetzung mit zukunftsträchtigen Entwicklungen der Arbeitswelt. Darüber hinaus werden Sie bei Ihrem Professionalisierungsprozess begleitet. Sie bekommen Inhalte vermittelt, die Ihnen dabei helfen, sich erfolgreich mit dem neuen Wissen am Markt zu positionieren. Durch Unterstützung bei der Entwicklung Ihres eigenen Beratungsprofils und Ihres individuellen Beratungskonzepts erhalten Sie eine gute und sofort anwendbare Basis! Zielsetzung ist, dass Sie unmittelbar nach Erlangung des abschließenden Zertifikats als LaufbahnberaterIn durchstarten können!

Zusätzlich haben unsere AbsolventInnen Zugang zur Fachgruppe Laufbahnberatung im Deutschen Verband für Berufsberatung und können sich in unserem zentralen Netzwerk Laufbahnberatung ZML registrieren lassen, so dass Sie leichter von potentiellen Klienten gefunden werden.

Wie die Fortbildung zum/zur LaufbahnberaterIn ZML konkret aussieht, lesen Sie weiter unter „Fortbildung

Beratungsprinzipien

Folgende Prinzipien, Haltungen und Beratungsqualitäten werden in der Fortbildung explizit durch Methoden, Inhalte und die Ausbilderinnen vermittelt. Sie verbinden ausgebildete LaufbahnberaterInnen ZML auch weit über die Fortbildung hinaus.

Laufbahnberatung ZML ist... (bitte ausklappen)

  1. Ganzheitlich

    Ganzheitlich in diesem Sinne meint, dass in der Laufbahnberatung, das Tätigwerden eines Menschen im Zusammenhang mit seinem gesamten derzeitigen Leben in seiner gesamten Lebensgeschichte gesehen wird und unter Auslotung seines Potentials.

  2. Biographiebezogen

    Die komplexe Arbeitswelt, sich auflösende Berufsbilder und permanente Veränderungsanforderungen bringen viele Unsicherheiten mit sich. Orientierung kann nur noch aus der einen Persönlichkeit kommen. Aber Selbststeuerung ist nur möglich, wenn man sich selbst kennt. Wenn es gelingt, den „roten Faden“ oder biografische sinnstiftende Muster zu erkennen, dann kann es auch gelingen, Perspektiven in die Zukunft sinnvoll fortzuschreiben.

  3. Ressourcenorientiert

    Der Begriff der Ressourcen wird in der Laufbahnberatung ZML in einem sehr umfassenden Sinn gesehen. Ressourcenorientierte Laufbahnberatung macht Klienten deutlich, was sie stützt, gibt ihnen Worte dafür und hilft ihnen, ihre Ressourcen wertzuschätzen. Ressourcenorientierte Laufbahnberatung aktiviert das innere und äußere Unterstützungssystem der Klienten viel umfangreicher, als Klienten das für sich selbst bereits tun.

  4. Ergebnisoffen

    Ergebnisoffen im Sinne der Laufbahnberatung ZML meint, dass LaufbahnberaterInnen den Klienten und ihren Anliegen verpflichtet sind und zur Lösung der Themen der Klienten beitragen. LaufbahnberaterInnen sind für den Beratungsprozess, das Setting und eine adäquate Interventionsauswahl verantwortlich, Klienten für ihre Themen und ihre Person.

    „Selbstreflektion und Reflektion des Beratungsprozesses sind LaufbahnberaterInnen selbstverständlich, ebenso der „immerwährende Versuch zur Unvoreingenommenheit.“

    Ulrike Lückerath, Laufbahnberaterin

  5. Kompetenzorientiert

    Laufbahnberater ZML arbeiten kompetenzorientiert. Durch die Vermittlung des notwendigen Hintergrundwissens über den Mensch in der neuen Arbeitswelt und grundlegende Mechanismen von beruflichen Veränderungsprozessen wird das Verständnis der eigenen Situation gefördert, die so an Dramatik verliert. Auch berufliche Orientierungskompetenzen und Veränderungskompetenzen werden immer wieder gezielt thematisiert und situationsadäquat erweitert, so dass sie damit auch als Rüstzeug für zukünftige berufliche Übergänge zur Verfügung stehen und berufliche Orientierungsprozesse in kürzeren Zeiträumen stattfinden können.

  6. Erlebensorientiert

    LB ZML arbeitet erlebensorientiert. Die Ebene der Intuition wird parallel zu kognitiven Reflexionsprozessen angesprochen. Dies geschieht beispielsweise über Arbeit mit analogen Medien, Aufstellungsarbeit, Übungen aus der Gestaltberatung und Kreativitätstechniken, die innere Potentiale aktivieren und verfügbar machen und Ergebnisse tiefer verankern, so dass die Umsetzung wahrscheinlicher wird. Gestaltungsprozesse in der Laufbahnberatung mit Symbolen, natürlichen Materialien oder Bildern sind damit auch sinnbildliche Prozesse für die Lebensgestaltung der Klientinnen und Klienten. Denn immer geht es darum, dass Klientinnen und Klienten erneut Verantwortung für die Gestaltung ihres eigenen (Berufs-)Lebens übernehmen – auch und gerade in schwierigen Situationen.

  7. Individualpsychologisch fundiert

    Laufbahnberatung ZML gründet auf einer individualpsychologischen Basis. Da die Gründerinnen des Konzepts der Laufbahnberatung ZLM/ZML alle eine Ausbildung in der Individualpsychologie nach Alfred Adler haben, ist das Modell auch durch diese psychologische Schule geprägt. Es sind weniger die Einzelheiten und Methoden, die aus dieser Schule übernommen wurden, sondern die analysierende und humanistische Grundhaltung und Einstellungen, die Sicht auf Menschen und ihre Ziele.